Es war einmal in Berlin…

Die Geschichte dieses Projekts

Foto: Janin Arnold
Foto: Janin Arnold

Im Frühling 2018 entwickelte sich bei Anne und Stefan (die sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht kannten) in Berlin stetig und unabhängig voneinander der Wunsch, ein Projekt aufzubauen, welches sich um das wunderbare ostdeutsche Liedgut kümmert. Denn beide fanden, dass die schönen Songs immer mehr in Vergessenheit geraten. Dagegen muss man doch etwas tun! Also gaben beide fast zeitgleich eine Musiker-Anzeige auf und hofften, so Gleichgesinnte zu treffen. Was für ein Zufall…

“Immer habe ich diese Melodien und die Texte in meinem Herzen getragen. Unzählige Male habe ich die Lieder geträllert. Einfach so für mich. Da gibt es eine große Verbundenheit mit meiner Jugend.” (Anne)

…schnell lernten sich Anne und Stefan über diese Annonce kennen und entdeckten viele Gemeinsamkeiten. Sie begannen sofort zusammen alles Stück für Stück in die Realität zu bringen. Die Idee, eine Band zu gründen, war geboren.

“Ich bin mit dieser Musik aufgewachsen, sie ist einfach ein Teil von mir.” (Stefan)

Bereits nach kurzer Zeit wurde mit Pinschi ein perfekt passender Musiker gefunden und die Band immer weiter ausgebaut. Und 2019 geht es auf die Bühnen!